Projekte

  • DURANTE III

    Assistierte Beschäftigung in Baden-Württemberg
    Unser Netzwerkprojekt bietet ehemaligen Langzeitarbeitslosen ein kostenloses individuelles Coachingangebot, das sie darin unterstützt, in ihrem neuen Arbeitsverhältnis nachhaltig Beschäftigung zu finden.
  • EmMi

    Empowerment-Netzwerk für Migrantinnen
    Das überregionale Netzwerk-Projekt „EmMi“ stärkt die Teilhabechancen von Migrantinnen in den Bereichen Alltag, gesellschaftliches Leben sowie Bildung und Arbeit.
  • EPM+

    ESF Plus-Projekte managen – Erfolg sichern
    Die Umsetzung eines ESF-Projektes ist mit anspruchsvollen Förderauflagen und Anforderungen an die Projektumsetzung verbunden. EPM+ unterstützt mit seinen vielfältigen Qualifizierungs- und Austauschangeboten die Projektträger im Landes-ESF und trägt so zu zum Erfolg der ESF-Projekte bei.
  • INSA+2

    Integration straffälliger Frauen und Männer in Arbeit durch beschäftigungsorientiertes Übergangsmanagement
    Wenn Menschen aus der Haft entlassen werden, stehen sie häufig vor dem Nichts. Deshalb unterstützt INSA+2 Inhaftierte individuell bei der Suche nach Arbeit - beginnend schon in der Haft. So kann der Übergang in Freiheit gelingen und Arbeit zur Brücke für die gesellschaftliche Teilhabe werden.
  • KuBe

    Begleitung nach dem Krankenhaus - kultursensibel, mehrsprachig, ehrenamtlich
    Pflegebedürftige Patient*innen mit Migrationshintergrund, die einen poststationären Begleitungs- und Unterstützungsbedarf haben, werden durch unser Projekt nach dem Krankenhausaufenthalt durch ehrenamtliche Patientenlots*innen unterstützt.
  • Mobile Teams

    der Fachberatungsstellen gegen häusliche und sexualisierte Gewalt sowie Prostitution und Menschenhandel
    Mit unserem Projekt wollen wir Betroffene erreichen, die während der Corona-Pandemie in eine besondere Notlage geraten sind. Ihr Zugang zu Beratung und Hilfe wird durch flexible, wohnortnahe, virtuelle oder aufsuchende Angebote geebnet.
  • NEXTdigiSTEP

    NEXTdigiSTEP - Verbundprojekt zum digitalen Empowerment von sozial-benachteiligten Menschen und Menschen in prekären Lebenslagen
    NEXTdigiSTEP hat das Ziel, sozial-benachteiligten Menschen einen besseren Zugang zu digitalen Angeboten zu ermöglichen und die Teilnehmenden zu befähigen, digitale Anwendungen selbständig und mit einer kritisch-reflektierten Haltung zu nutzen.
  • NIFA

    Netzwerk zur Integration von Flüchtlingen in Arbeit
    Das Ausüben einer Ausbildung oder Beschäftigung ermöglicht Geflüchteten gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland. Durch komplexe aufenthalts- und sozialrechtliche Rahmenbedingungen ist die Arbeitsaufnahme für Geflüchtete oft jedoch sehr herausfordernd.
  • Parität BW 4.0

    Digitalisierung praxisnah gestalten
    Die digitale Transformation betrifft alle Lebensbereiche – auch die Soziale Arbeit! Mit unserem Netzwerkprojekt fördern wir das digitale Empowerment von Mitarbeiter*innen und Ehrenamtlichen sowie die digitale Transformation von Organisationen.
  • SILKY

    Social Inclusion Labs für Kids und Youngsters
    Bereits seit Jahren ist Kinderarmut eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland. Dabei steht ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung allen Kindern und Jugendlichen zu. Das ist wichtig für ihre Zukunftschancen – und für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt.
  • Takaa-Niroo II

    Bestärkungsprogramme für geflüchtete Frauen und Mädchen
    In Deutschland leben über 1,4 Millionen Geflüchtete und Asylsuchende. Sie haben ihre Heimat verlassen und auf der Flucht oft traumatisierende Erfahrungen gemacht. Takaa-Niroo II empowert Geflüchtete bei ihrer gesellschaftlichen Teilhabe und schafft Raum für geschlechterspezifische Themen.
  • WORKS

    Perspektiven für Menschen in der Prostitution
    Seit dem Beginn der Corona-Krise hat sich die ohnehin häufig prekäre Situation von Menschen in der Prostitution stark verschlechtert. Die soziale und wirtschaftliche Unsicherheit haben massiv zugenommen – das Bedürfnis, sich beruflich neu zu orientieren, ist dadurch gestiegen.

Kooperationspartner werden